Tag der Hand – Brüche des Handgelenks

PD Dr. med. Steffen Löw
PD Dr. med. Steffen Löw
Das Institut für Bad Mergentheimer Kurmedizin, Gesundheitsbildung und medizinische Wellness organisiert dieses Jahr in Kooperation mit Bad Mergentheimer (Reha-) Kliniken, Ärzten und Gesundheitsdienstleistern Informationsveranstaltungen zu folgenden Themen:

Vortrag mit PD Dr. med. Steffen Löw am 05. März um 19:30 Uhr

Zum siebten Mal findet am 5. März der „Tag der Hand“ statt, der 2018 auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie e.V. (DGH) ins Leben gerufen wurde. Im Fokus stehen in diesem Jahr Brüche des Handgelenks – Diagnose und Behandlung. 

So schnell ist es passiert. Glatteis im Winter oder nasser Boden, Unebenheiten auf flachem Boden oder Unsicherheiten auf der Treppe, oft genügt auch ein einfaches Stolpern, das uns stürzen lässt.

Am häufigsten betroffen ist die Speiche, der größere der beiden Unterarmknochen am Handgelenk. Dann handelt es sich meist um körperferne Speichenbrüche, auch distale Radiusfrakturen genannt. Der körperferne Speichenbruch ist nach den hüftgelenknahen Brüchen der häufigste Bruch des Menschen überhaupt-mit steigendem Auftreten im höheren Alter. Aufgrund der früher einsetzenden Osteoporose sind vor allem Frauen betroffen. 2019 erlitten in Deutschland unter 100.000 Einwohnern 1134 Frauen und 167 Männer über 70 Jahren eine distale Radiusfraktur.

Bei jüngeren Menschen mit erwartungsgemäß guter Knochenqualität bricht eher das Kahnbein, das ist der Speiche gegenüberliegende Handwurzelknochen. Die Beschwerdesymptomatik ist ähnlich wie beim Speichenbruch durch Schwellung und daumenseitige Handgelenkschmerzen charakterisiert. Hier besteht die Herausforderung, den Bruch überhaupt zu erkennen, denn auf normalen Röntgenaufnahmen sind diese Brüche nicht gut zu sehen. Hier gilt es, durch eine gezielte klinische Untersuchung die Schmerzen einzugrenzen und neben den Standard-Röntgenaufnahmen Spezialaufnahmen anzufertigen und ggf. die Diagnose anhand einer Computertomografie zu erzwingen. Denn unbehandelt heilen diese Brüche fast nie aus. Anhaltende Schmerzen bis hin zu frühzeitigem Verschleiß mit schmerzhafter Bewegungseinschränkung des Handgelenkes sind die Folge.

Spezialisierte Handchirurgen haben umfangreiche Erfahrung und spezifisches Wissen über diverse Handgelenksverletzungen. Sie sind in der Lage, präzise Diagnosen zu stellen und individuelle Behandlungspläne zu entwickeln, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen und so vor unangenehmen Verletzungsfolgen zu bewahren.

Der Vortrag „Brüche des Handgelenks“ zum TAG DER HAND am Dienstag, 05. März 2024 um 19:30 Uhr im großen Kursaal, Kurhaus Bad Mergentheim, findet in der Vortragsreihe „Medizin & Gesundheit im Fokus“ statt und wird vom Institut für Bad Mergentheimer Kurmedizin, Gesundheitsbildung und medizinische Wellness organisiert. Der Eintritt ist frei.
Nähere Informationen erhalten Sie im Gästeservice im Haus des Gastes im Kurpark, unter +49 7931 965 -0 oder unter institut@kur-badmergentheim.de

- Änderungen vorbehalten -


Anschrift des Veranstaltungsortes

Großer Kursaal
Lothar-Daiker-Str. 2
97980 Bad Mergentheim
Anfahrt planen