Trinkquellen

Nach unten scrollen

Die Karlsquelle

Sie verdankt ihre Wirkung einem hohen Magnesium- und Sulfat-Anteil. Als Trinkkur wird das Heilwasser der Karlsquelle bei Leber- und Gallenwegsproblemen, bei Verstopfung, Sodbrennen und Stoffwechselerkrankungen verordnet.

Die Wilhelmsquelle

Unsere zweite Trinkquelle: Ihr Wasser hat eine deutlich geringere Mineralstoff-Konzentration als das Wasser der Karlsquelle. Wegen ihres geringeren Gehalts an Natrium-Ionen gehört sie zu den gesündesten Sulfat-Quellen überhaupt und ist unsere „Magenquelle“.

Die Albertquelle

Durch den Kohlensäure-Gehalt sprudelt ihr Wasser wie Sekt im Glas. Die Albertquelle gehört zu den stärksten Sulfat-Quellen Europas. Aufgrund ihrer anregenden Wirkung bei Verstopfungen wird sie auch „der schnelle Albert“ genannt.

Die Paulsquelle

Unsere Badequelle: Sie liefert eine hochkonzentrierte kohlensäurereiche Sole. Damit werden die Solebecken der Solymar-Therme gespeist und die Luft im Gradierpavillon im Kurpark angereichert – wohltuend bei Asthma, Allergien oder Nebenhöhlenentzündungen.

Heilwasseranalyse

Auszug aus der Analyse vom 14.05.2014: Synlab Umweltinstitut GmbH, Augsburg. Die Quellen sind Eigentum der Kurverwaltung Bad Mergentheim GmbH. -Änderungen vorbehalten-